Anfahrt Kontakt Impressum Datenschutz

Leistungen


Wir erbringen Grund- und Behandlungspflege, Palliativpflege und intensivmedizinische Betreuung sowie hauswirtschaftliche Versorgungsleistungen an sieben Tagen in der Woche auf der Basis der gesetzlichen Grundlagen (Sozialgesetzbücher V, XI und XII).
Unsere Pflege kann auf ärztliche Verordnung, im Rahmen der Pflegeversicherung oder auf eigenem Wunsch erfolgen.

Palliativpflege und intensivmedizinische Betreuung
Grundpflege
Behandlungspflege
24-Stunden-Intensivpflege
Heimbeatmung
Sterbebegleitung
Verhinderungspflege
Hauswirtschaftliche Versorgung
Krankenhausnachsorge
Pflegeberatungsbesuche
Vermittlung von weiteren vertrauensvollen Dienstleistungspartnern
Hausnotruf-Dienst

 
Palliativpflege und intensivmedizinische Betreuung

Ganzheitlich häusliche Pflege und kompetente medizinische Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen:

Ernährungstherapie (enteral und parenteral)
Portversorgung inklusive Nadelwechsel
Infusions- und Ernährungstherapie intravenös
Schmerztherapie über Infusionspumpen
Versorgung von Beatmungspatienten
Entfernung von postoperativem Nahtmaterial
alle Injektionstechniken (IM, SC etc.)
Tracheostomawechsel und -pflege
Blutentnahmen
Nach oben
 
Grundpflege

Körperpflege

Waschen, Duschen, Baden
Zahnpflege
Kämmen
Rasieren
Darm- oder Blasenentleerung

Ernährung

Mundgerechte Zubereitung der Nahrung
Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme
Hygienemaßnahmen

Mobilität

Aufstehen und Zubettgehen
Betten und Lagern
Gehen, Stehen, Treppensteigen
Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung
An- und Auskleiden
Nach oben
 
24-Stunden-Intensivpflege

Als moderner ambulanter Pflegedienst, haben wir uns auf die Versorgung von Beatmungs-, Intensivpflege- und Wachkomapatienten spezialisiert.

Krankheitsbilder

Die folgenden Krankheitsbilder sind nur Beispiele für eine mögliche Intensivversorgung:

Zustände nach akuten Ereignissen
(z.B. Schlaganfall, Herzinfarkt, Reanimation, Wachkoma, apallisches Syndrom)
Multiple Sklerose
chronische Lungenerkrankungen
Querschnittslähmung
Tumorbedingte Erkrankungen
Invasive und Nichtinvasive Beatmung (Maskenbeatmung, Tracheostoma)

Unsere Leistungen im Bereich Intensivpflege

Vor der Klinikentlassung des Patienten

Wir unterstützen sowohl den Patienten als auch seine Angehörigen bereits vor der Entlassung aus der Klinik. Unser kundenorientiertes Überleitungsmanagement beginnt mit der Kontaktaufnahme im Krankenhaus bis zur Begleitung am Entlassungstag.

1. Kontaktaufnahme zum Patienten und dessen Angehörigen
2.
Gespräche mit behandelnden Ärzten in der Klinik
3. Analyse des häuslichen Umfeldes zur Ermittlung des Hilfsmittel- und Pflegebedarfs inkl. der Organisation der Hilfsmittel (Verbreiterungen von Türrahmen, Rampen, Anpassungen im Sanitärbereich, Pflegebett)
4. Kontaktaufnahme zu Hausarzt und Fachärzten (HNO-Ärzte, Neurologen, Urologen)
5. Kontaktaufnahme zu unseren Partnertherapeuten (Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie) um klinische Therapieansätze fortzusetzen
6. Aufbau unseres Pflegeteams
7. Klärung mit den Kostenträgern
8. psychologische Betreuung des Patienten und dessen Angehörigen im Rahmen unserer Möglichkeiten

Intensivpflege zu Hause

Am Tag der Klinikentlassung ist alles optimal vorbereitet und unser Fachpersonal erwartet den Patienten bereits zu Hause.
Wir arbeiten ausschließlich mit examiniertem Fachpersonal, denn außerklinische Intensivpflege setzt ein hohes Maß an Fachkompetenz voraus. Viele Situationen müssen durch die Pflegekräfte eigenverantwortlich beurteilt und Entscheidungen müssen sehr schnell gefällt werden. Krankheitsverläufe müssen richtig eingeschätzt und Symptome korrekt gedeutet werden.
Mit kleinen, spezialisierten Teams stimmen wir Therapie und ambulante Pflege auf die Bedürfnisse des Patienten ab. Unser Ziel ist es, diese nicht nur bestmöglich zu betreuen, sondern mit der Intensivpflege auch effektiv bei der weiteren Rehabilitation zu helfen. Das Versorgungspersonal unseres ambulanten Pflegedienstens agiert dabei als Bindeglied in der therapeutischen Versorgung.

Unser Fachpersonal führt alle speziellen intensivpflegerischen Tätigkeiten durch, z.B.

Trachealkanülenwechsel und Pflege
Bronchialtoilette
Überwachung der Beatmung
Kontrolle der Vitalfunktionen
Pflege und Überwachung von PEG
Wundversorgung
Überwachung der Geräte und ihrer Funktionstüchtigkeit
Lagerung zur Vermeidung von Dekubitusbildung
Mobilisation
Verabreichen von Medikamenten und Infusionen
Körperpflege des Patienten
Aktivierende Grundpflege unter Berücksichtigung der vorhandenen und zu weckenden
motorischen und sensorischen Fähigkeiten (Basale Stimulation ®)
Schmerztherapie und Palliativ-Begleitung in der gewohnten Umgebung
Lagerhaltung und Bestellung aller benötigten Medikamente und Pflegematerialien
Nach oben
 
Heimbeatmung

Die Heimbeatmung ist ein Teilgebiet der Intensivmedizin, bei der Patienten maschinell beatmet werden müssen, aber trotzdem aus der Klinik in die Häuslichkeit entlassen werden. Speziell geschultes qualifiziertes Personal, welches im Umgang mit den Beatmungsgeräten sicher ist, versorgt den Patienten in der Häuslichkeit.
Nach oben
 
Sterbebegleitung

„Einen alten Baum verpflanzt man nicht!“

Laut Gesetz (§ 37b SGB V) haben Schwerkranke und Sterbende mit einer nicht heilbaren und weit fortgeschrittenen Erkrankung bei einer zugleich begrenzten Lebenserwartung, das Recht auf eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung. Dadurch ist durch den Gesetzgeber eine große Chance eröffnet worden, die ambulante Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen und ein Sterben zu Hause zu ermöglichen. Damit kann ein würdiges Leben der Patienten im Kreis ihrer Angehörigen bis zum Lebensende in der vertrauten häuslichen Umgebung ermöglicht werden.
Nach oben
 
Behandlungspflege

Leistungen, die Ihnen Ihr Hausarzt verordnet, die sie nicht allein durchführen können; die aber von uns über die Krankenkasse abgerechnet werden.

Blutdruck-, Puls-, Blutzuckerkontrolle
Hilfe bei Medikamentengabe
Decubitusversorgung und Behandlung
Wundversorgung und Verbandwechsel
Stomaversorgung
Katheterisieren
Injektionen / Infusionen
Absaugen
Sondenernährung
An-/Ausziehen von Kompressionsstrümpfen/ -verbänden
Tropfen und Salben der Augen und Ohren
Absaugen der oberen Luftwege
Trachealkanüle: Wechsel und Pflege der Trachealkanüle
Nach oben
 
Verhinderungspflege

Wenn eine Pflegeperson Urlaub macht, erkrankt oder aus anderen Gründen an der Pflege gehindert ist, übernimmt die Pflegekasse bei der AOK Sachsen-Anhalt die Kosten einer notwendigen häuslichen Ersatzpflege für längstens vier Wochen pro Kalenderjahr. Wir betreuen Ihren pflegebedürftigen Angehörigen während Ihrer Abwesenheit in seiner gewohnten Umgebung für Sie weiter – gern auch stundenweise.
Nach oben
 
Hauswirtschaftliche Versorgung

Einkaufen
Kochen
Reinigung der Wohnung
Spülen
Wechseln und Waschen der Kleidung
Beheizen der Wohnung sowie Beschaffung des Heizmaterial
Nach oben
 
Krankenhausnachsorge

Sie werden nach einem Unfall oder einer Operation aus dem Krankenhaus entlassen und benötigen noch weitere medizinische Unterstützung. Wir sind für Sie da!
Nach oben
 
Pflegeberatungsbesuche

Wer das Pflegegeld in Anspruch nimmt, ist nach §37/3 Abs.3 SGB XI gesetzlich verpflichtet, regelmäßig einen Beratungsbesuch durch einen zugelassenen Pflegedienst durchführen zu lassen (in den Pflegestufen I und II halbjährlich und in der Pflegestufe III vierteljährlich). Er dient zur Sicherstellung der Qualität der häuslichen Pflege. Die Kosten für diesen Einsatz trägt die Pflegekasse.
Nach oben
 
Vermittlung von weiteren vertrauensvollen Dienstleistungspartnern

Fußpflege
Friseur, Kosmetik, Massage
Essen auf Rädern
Physiotherapie
Hausmeisterservice inklusive Gartenarbeit
Fahrdienste

Nach oben
 
Hausnotruf-Dienst

Was ist der Hausnotruf-Dienst?
Sie möchten sicher in Ihrer häuslichen Umgebung wohnen - trotz Alter, Krankheit oder Behinderung? Ihr Familienangehöriger soll auch während Ihrer Abwesenheit, z.B. während des Urlaubs, zuverlässig und optimal betreut werden?

Dann sollten Sie über die Anbindung an unser Hausnotruf-System nachdenken: Über einen kleinen Sender, der am Körper getragen wird, können Sie auf Knopfdruck jederzeit Hilfe rufen. Aber das System bietet noch mehr: Wenn Sie sich innerhalb eines vereinbarten Zeitraums nicht bei der Leitstelle gemeldet haben, ruft man Sie automatisch an. Sind Sie dann nicht erreichbar, kommt sofort Hilfe zu Ihnen - es ist damit ausgeschlossen, dass Sie (z. B. nach einem Sturz) hilflos in der Wohnung liegen.

Durch nur einen Tastendruck auf den schnurlosen Sender, haben Sie sofort eine Sprechverbindung mit der Notrufzentrale: Rund um die Uhr.

Mehr zum Hausnotruf-Dienst
Nach oben
   
 
© 2009 PFLEGE AKTIV Sandersdorf-Brehna GbR | www.pflege-aktiv-sb.de
Kontakt Impressum Datenschutz