Anfahrt Kontakt Impressum Datenschutz

Kosten


Allgemeines
Pflegegeld bei häuslicher Pflege durch Angehörige
Pflegesachleistungen für häusliche Pflege durch Pflegedienst
Pflegehilfmittel
Verhinderungspflege
Entlastungsleistungen nach §45b SGB XI
 
Allgemeines

Die gesetzliche Pflegeversicherung erbringt ihre Leistungen als Geld- oder Sachleistungen.

Pflegebedürftige im Pflegegrad 1 können für die Finanzierung von Pflegesachleistungen, der teilstationären Pflege und der Kurzzeitpflege den sogenannten Entlastungsbetrag in
Höhe von 125 € pro Monat nutzen. Monatlich nicht verbrauchte Beträge können innerhalb eines Kalenderjahres angespart und bis zum 30. Juni des Folgejahres verbraucht werden.

Pflegebedürftige der Pflegegrade 2 bis 5 können teilstationäre Tages- und Nachtpflege zusätzlich zu ambulanten Pflegeleistungen, Pflegegeld oder der Kombinationsleistung nach § 38 in Anspruch nehmen, ohne dass eine Anrechnung auf diese Ansprüche erfolgt.

Erläuterungen zu den einzelnen Pflegegraden finden Sie unter "Häufige Fragen".
 
Pflegegeld bei häuslicher Pflege durch Angehörige

Die gesetzliche Pflegeversicherung erbringt ihre Leistungen als Geld- oder Sachleistungen. Kann der Pflegebedürftige zu Hause von Angehörigen gepflegt werden, erhält er ein dem jeweiligen Pflegegrad entsprechendes Pflegegeld.
Pflegegrad 1  
-
 
Pflegegrad 2  
316,00 €
 
Pflegegrad 3  
545,00 €
 
Pflegegrad 4  
728,00 €
 
Pflegegrad 5  
901,00 €
 
nach oben
 
Pflegesachleistungen für häusliche Pflege durch Pflegedienst

Ist eine Betreuung durch Angehörige nicht oder nicht vollständig möglich, können ambulante Pflegedienste die Pflege übernehmen. Deren Einsatz wird von den Pflegekassen als so genannte Sachleistung gestaffelt nach Pflegegraden übernommen. Die Pflegesachleistungen umfassen die Grundpflege und die hauswirtschaftliche Versorgung. Diese werden direkt mit der Pflegekasse abgerechnet. Leistungen, die über den Leistungsanspruch an die Pflegekasse hinausgehen, müssen dem Leistungsempfänger direkt und in gleicher Höhe in Rechnung gestellt werden und müssen von dem Patienten privat getragen werden, oder es muss ein Antrag auf Kostenübernahme bei dem für ihn zuständigen Sozialamt gestellt werden.

Pflegebedürftige im Pflegegrad 1 können für die Finanzierung von Pflegesachleistungen, der teilstationären Pflege und der Kurzzeitpflege den sogenannten Entlastungsbetrag in
Höhe von 125 € pro Monat nutzen. Monatlich nicht verbrauchte Beträge können innerhalb eines Kalenderjahres angespart und bis zum 30. Juni des Folgejahres verbraucht werden.
Pflegegrad 1  
-
 
Pflegegrad 2  
689,00 €
 
Pflegegrad 3  
1.298,00 €
 
Pflegegrad 4  
1.612,00 €
 
Pflegegrad 5  
1.995,00 €
 
Nach oben
 
Pflegehilfsmittel

Alle Pflegegrade  
40,00 €
 
Nach oben
 
Verhinderungspflege

Alle Pflegegrade  
1.612,00 €
 
    (+ 804,00 €)  
Nach oben
 
Entlastungsleistungen nach §45b SGB XI

Alle Pflegegrade  
125,00 €
 
 
Seite drucken
Nach oben
   
 
© 2009 PFLEGE AKTIV Sandersdorf-Brehna GbR | www.pflege-aktiv-sb.de
Kontakt Impressum Datenschutz